Die Lamalady

Über Lamas wusste ich vor meinem Besuch bei Astrid der Lamalady lediglich, dass sie spucken und ihre Wolle sehr gerne zur weiteren Verarbeitung verwendet wird.

www.lama-lady.at

WER BIST DU UND WAS MACHST DU?
Ich bin Zoologin und Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten und Fördermaßnahmen. Gemeinsam mit meinem Team aus 4 Lamas und 4 Alpakas ermögliche ich berührende Tier-Mensch-Begegnungen. Meine Name ist Astrid Herler.

WIE HAST DU DEINE BERUFUNG GEFUNDEN?
Während meines Zoologiestudiums mit Schwerpunkt Verhaltensforschung arbeitete ich im Tiergarten Schönbrunn und beobachtete oft bei den Besuchern ein eigenartiges Verhalten gegenüber Tieren. Die Tiere wurden entweder vermenschlicht oder man versuchte über die Scheibe die Aufmerksamkeit des Tieres mittels Klopfen oder Schreien zu bekommen. Einige versuchten die Tiere auch zu füttern, obwohl das – aus gutem Grund – verboten ist. Meist war dies vermutlich ungewollt nicht zum Wohl des Tieres. Daher wollte ich in meiner Arbeit einen sicheren Rahmen für Mensch und Tier schaffen, in dem Menschen die Möglichkeit bekommen sich direkt mit einem Tier auseinanderzusetzen und den richtigen Umgang zu lernen. Durch die zusätzliche Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten und Fördermaßnahmen lernte ich die idealen Tiere kennen: Lamas und Alpakas. Warum? Weil sie sanftmütig sind, aber, aufgrund ihres uns fremden Wesens, dennoch respekteinflössend. Weil sie Grenzen wahren und gewahrt haben wollen und man ihr Vertrauen gewinnen muss, bevor sie sich berühren oder führen lassen.

WAS SIND DEINE GRÖSSTEN HERAUSFORDERUNGEN?
Die erste war eine passende Weide zu finden. Da wurden mir anfangs einige Steine in den Weg gelegt. Außerdem waren die ersten 2 Jahre finanziell hart, weil wir erst bekannt werden mussten. Weiters gibt es unendlich viel über diese Tiere und ihre Haltung zu lernen. Nicht zuletzt ist es wichtig die Pflanzenwelt kennenzulernen, da die Tiere nur jene Giftpflanzen kennen, die auch in Südamerika vorkommen.
WAS IST DAS ERFÜLLENDSTE AN DEINEM TUN?
Da gibt es vieles: Das herzliche Lachen und das Strahlen der Menschen während einer Wanderung. Am Anfang haben die meisten große Achtung vor den Tieren, und natürlich haben alle auch Angst angespuckt zu werden, aber ich erkläre ihnen gleich am Anfang das Leben aus der Sicht eines Lamas und dann klappt es sehr gut. Außerdem ist das tolle Feedback sehr erfüllend. Sehr oft sprechen Groß und Klein noch Monate nach einer Wanderung von dem Tier, das sie geführt haben und über dieses beeindruckende Erlebnis. Manche Kinder schlafen abends mit meiner Postkarte ein, auf der die Tiere alle abgebildet sind. Außerdem darf ich jeden Tag in diese lustigen Tiergesichter sehen, die mit ihrem Kindchenschema und ihrer Neugier mein Herz sofort erobert haben. Ebenso erfüllend ist es, zu beobachten wie das Vertrauen der Tiere mir gegenüber jeden Tag weiter wächst.

WELCHEN RAT MÖCHTEST DU ANDEREN MITGEBEN?
Lebe deinen Traum. Hör auf dein Herz. Hör nicht auf Skeptiker :-).

Du möchtest auch Fotos von Dir haben, die Dich und Deine Berufung zeigen?

Dann melde Dich bei mir - ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen. Ein erstes Gespräch ist immer kostenlos und unverbindlich. Erzähle mir davon, was Du Dir von Fotos wünscht, gemeinsam werden wir Deine Träume wahr werden lassen.

Danke!

Ich habe die Nachricht erhalten und werde mich so rasch wie möglich melden.

×
Top